Aktuelle Presse- und sonstige Berichte

 

 

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 01.04.2021

Die Sänger um ihren Chorleiter Rainer Wiedemann wünschen allen Unterföhringerinnen und Unterföhringern, allen Freunden und Förderern schöne Osterfeiertage. Diese Ostergrüße nutzt der MGV, um sich bei allen seinen Mitgliedern für die Treue zum Verein zu bedanken, auch und besonders in diesen Zeiten.

 

Echte Perspektiven, wann es mit Chorproben, Auftritten und Konzerten wieder losgehen wird, kann es noch nicht geben. Das betrifft auch das geplante Treffen mit den Chören aus Kamsdorf und Tarcento. Auch an die Partnergemeinden gehen deshalb die besten Ostergrüße.

 

                                                                                                     Franz Solfrank, 1. Vorsitzender

Veröffentlichung auf Facebook am 14.03.2021

Seit 1950 findet in jedem Jahr das Sängertreffen der Männerchöre im Münchner Nordosten statt, das älteste Sängertreffen Deutschlands. Nachdem es aus Corona-Gründen erstmals 2020 ausgefallen ist, musste nun auch der Termin am 15. Mai 2021 im Unterföhringer Bürgerhaus mit den Chören aus Aschheim, Feldkirchen, Heimstetten, Ismaning, Ottobrunn und Unterföhring endgültig abgesagt werden. Wie geht es nun weiter? Eine Verschiebung in das zweite Halbjahr 2021 kommt nicht in Frage, nachdem sich die Chöre zunächst auf den Neustart in ihrer jeweiligen Gemeinde konzentrieren wollen, sobald das möglich ist. Das Sängertreffen 2022 wird dann aber nicht in Unterföhring stattfinden. Der MGV Feldkirchen feiert im nächsten Jahr das 100. Vereins-Jubiläum und wird das Sängertreffen aus diesem Anlass ausrichten. Wir wünschen jetzt schon viel Erfolg, viel Glück und Gesundheit und freuen uns auf Feldkirchen.

                                                                                                           Franz Solfrank, 1. Vorstand

Veröffentlichung auf Facebook am 26.01.2021

Liebe Freunde des MGV Unterföhring, statt in der üblichen Dienstags-Chorprobe müssen sich die Sänger die Zeit anders vertreiben, z.B. mit dem Bau eines Schneemanns. Wir hoffen, bald wieder proben zu können, am besten mit einem 1543er in der Pause, und wünschen bei dieser Gelegenheit dem Flötzinger Bräu alles Gute.