Aktuelle Presse- und sonstige Berichte

 

 

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 14.01.2022

Abschied vom Musikvereinskeller, wenn auch nur vorübergehend.

 

Seit Corona-Beginn konnte im Musikvereinskeller unter dem Schulhof schon nicht mehr geprobt werden. Abstandsgerechtes Ausweichquartier ist inzwischen eine Sporthalle der Grundschule. Dazu kam die Unsicherheit über den Zeitplan für den anstehenden Umbau des Schulgebäudes. Der baubedingte Auszug erfolgte schließlich in Raten. Noten, Archiv, Vereinskleidung und Instrumente hatten die Blaskapelle und wir schon vor einiger Zeit ausquartiert. Es folgte die Bestuhlung. In den Weihnachtsferien haben wir auch Schränke, Einbauten und die Küche abgebaut, bzw. ausgeräumt. Für die zusammen 100 Musikerinnen und Musiker der Blaskapelle (incl. Nachwuchs- und Jugendkapelle) und Sänger des Männergesangvereins ist zumindest für dieses Jahr für eine Übergangsheimat und für Probenräume gesorgt. Vielen Dank an alle Beteiligten. Die bewährte Zusammenarbeit beider Vereine hat sich gelohnt. Unser Vereinsleben kann weitergehen. Jetzt muss noch die Corona-Situation mitspielen. Und in drei Jahren geht es hoffentlich ohne Umwege zurück in den Musikvereinskeller.

                                                                                                     Franz Solfrank, 1. Vorsitzender

Der leere Musikvereinskeller                                                                                  Foto: Franz Solfrank

Veröffentlichung auf Facebook am 04.01.2022

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 24.12.2021

Den „Andachtsjodler“ im Herzen …

 

… so wünschen wir Sänger allen Unterföhringerinnen und Unterföhringern schöne und glückliche Weihnachtsfeiertage und ein gutes, erfolgreiches und gesundes Neues Jahr. Den gemeinsam gesungenen „Andachtsjodler“ als traditionellen Abschluss unserer Adventssingen werden wir im nächsten Jahr umso andächtiger nachholen.

 

Wir bedanken uns bei allen Freunden und Unterstützern, allen voran unseren fördernden Mitgliedern, ganz herzlich für ihre Treue zum MGV. Viele Weihnachtsgrüße schicken wir auch auf diesem Weg an die Sänger in Kamsdorf und den Coro Alpino Monte Bernadia in Tarcento, die das Gemeindeblatt online lesen. Uns selbst wünschen wir vor allem, dass wir im nächsten Jahr endlich wieder unseren gewohnten Beitrag zum kulturellen und gesellschaftlichen Leben in Unterföhring beitragen können. Wir würden uns aber auch im neuen Jahr auf weitere neue aktive Sänger freuen.

 

Frohe Weihnachten im Namen aller Sänger und im Namen unseres Chorleiters Rainer Wiedemann

 

                                                                                                    Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 03.12.2021

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 26.11.2021

Trauer und Zuversicht

Neben dieser traurigen Nachricht ist es fast schon nebensächlich, dass unsere Weihnachtsfeier auch in diesem Jahr ausfallen muss. Wir sind aber zuversichtlich, dass wir die dafür vorgesehenen Ehrungen aus 2020 und 2021 in einer Kombination aus Jahreshauptversammlung und entsprechender Feier möglichst bald nachholen können.

 

Dass wir den „Unterföhringer Advent“ am 5. Dezember im Bürgerhaus abgesagt haben, wurde von vielen erwartet. Alle, die schon Reservierungen vorgenommen haben, wurden bereits informiert. Auch mit den Chorproben werden wir trotz unserer strengen Corona-Regeln pausieren und sind auch hier zuversichtlich, im neuen Jahr wieder starten zu können.

                                                                                                   Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 19.11.2021

Erstes Singen nach der Corona-Pause

 

Die Gestaltung des kath. Gottesdienstes zum Volkstrauertag vor dem Bürgerhaus war unser öffentlicher Neustart nach fast zwei Jahren Corona-Pause. Das hatte für den ganzen Verein noch eine weitere besondere Bedeutung. Denn der MGV singt seit der Einführung dieses Gedenktags vor fast 100 Jahren mit nur wenigen Unterbrechungen zu diesem Anlass.

 

Daran, dass der Volkstrauertag nicht nur den Kriegsopfern, sondern auch allen Opfern von Gewaltherrschaft gewidmet ist, erinnert das gemeinsam mit den Besuchern gesungene Eingangs- und Schlusslied „Wir sind nur Gast auf Erden“. Es wird in der Regel bei Beerdigungen gesungen. Der Text wurde 1935 von Georg Thurmair (Musik: Adolf Lohmann) aber auch als versteckte fundamentale Kritik am Nationalsozialismus geschrieben. Zum Ablauf der Messe gehörten außerdem traditionelle Lieder aus der Waldler- und der Greisinger Messe und das „Dona nobis pacem“.

 

Wir bedanken uns bei der kath. Pfarrgemeinde dafür, dass wir den Gottesdienst musikalisch gestalten durften, und bei der Gemeinde Unterföhring für die Überlassung eines corona-konformen Probenraums.

                                                                                                    Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

Der MGV beim Gottesdienst zum Volkstrauertag                                           Foto: Mathilde Wolfertstetter

Veröffentlichung auf Facebook am 14.11.2021

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 12.11.2021

„Unterföhringer Advent“

 

Der MGV lädt alle Unterföhringerinnen und Unterföhringer zum traditionellen „Unterföhringer Advent“ am Sonntag, 5.12. um 20.00 Uhr ins Bürgerhaus ein. Dabei steht die Sicherheit der Gäste und Mitwirkenden an erster Stelle. Um allen Rahmenbedingungen in Bezug auf die Corona-Situation gerecht zu werden, wird die Publikumsbestuhlung im Bürgerhaus mit Abständen in und zwischen den Sitzreihen erfolgen. Das gilt in Ergänzung zu den dann gültigen allgemeinen Zutrittsregeln des Bürgerhauses (z.B. 3Gplus oder 2G) und gilt auch auf der Bühne. Die Plätze im Saal werden dabei fest vergeben. Deshalb ist eine rechtzeitige Reservierung notwendig, die über die die e-mail-Adresse advent@mgv-unterfoehring.de, per Telefon unter 0171/8019972 oder persönlich über den Vorstand erfolgen kann. Der Eintritt ist wie immer frei.

                                                                                                    Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 05.11.2021

Anmeldungen für den „Unterföhringer Advent“

 

Der traditionelle „Unterföhringer Advent“ wird den Unterföhringerinnen und Unterföhringern in diesem Jahr wieder eine besinnliche Stunde als Einstimmung auf Weihnachten bieten. Ausnahmsweise wird er diesmal aber im großen Saal des Bürgerhauses statt in St. Valentin stattfinden, außerdem bereits am 2. Adventsonntag, den 5. Dezember abends um 20.00 Uhr.

 

Das Programm wird von Musikerinnen und Musikern der Blaskapelle Unterföhring und wie in den Vorjahren von der „Früahmusi“ aus Brunnthal, Konrad Pech mit seinen Wortbeiträgen und dem Männergesangverein Unterföhring gestaltet. Die Gesamtleitung hat Rainer Wiedemann. Der Eintritt ist frei.

 

Das Hygienekonzept des Bürgerhauses, nach dem sich der MGV richten muss, sieht nach dem heutigen Stand das Modell 3Gplus vor (geimpft, genesen oder PCR-getestet). Um beim „Unterföhringer Advent“ aber trotzdem gewisse Abstände einhalten zu können, werden nicht alle verfügbaren Plätze im Saal besetzt werden. Eine frühzeitige Anmeldung und Reservierung wird deshalb empfohlen, am besten über die E-Mail-Adresse advent@mgv-unterfoehring.de oder auch per Telefon unter 0171/8019972.

                                                                                                    Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 22.10.2021

Der MGV zu Besuch in der Partnergemeinde Kamsdorf (dritter Teil)

 

Kamsdorf gehört seit 2018 zur Gemeinde Unterwellenborn, die die meisten Unterföhringer Besucher nur durch das „Stahlwerk Thüringen“ kennen. Einige von uns hatten immerhin schon die historische Dampfmaschinenzentrale des Werks besucht. Mit seiner Lage im Thüringer Schiefergebirge hat die Gemeinde aber viele Freizeit- und Tourismus-Angebote für seine Bewohner und Besucher. Bei einer mehrstündigen Führung durch die Bürgermeisterin Andrea Wende war zu spüren, wie wichtig ihr jeder einzelne der zehn ganz unterschiedlichen Gemeindeteile ist. Dazu gehört zum Beispiel, dass jeder Ortsteil ein Vereinshaus als Treffpunkt hat.

 

Zu unserem Programm gehörten natürlich auch die beliebten Ziele wie die Feengrotten in der Kreisstadt Saalfeld und eine Schifffahrt über den Hohewarte-Stausee. Besonders beeindruckend war aber der Besuch einer Ausstellung mit Werken des verstorbenen Künstlers Alexander Scharf in der Kleinkamsdorfer Kirche mit musikalischer Umrahmung und Erläuterungen durch seine Familie. Alexander Scharf war, wie auch jetzt sein Sohn Roman, Sänger im Kamsdorfer MGV. Die Treffen mit den Freunden vom Kamsdorfer Männergesangverein fanden in einer ganz persönlichen Atmosphäre im alten Gemeindesaal statt. Corona-bedingt gab es statt Chorgesang stimmungsvolle Akkordeon-Begleitung. Die Verabschiedung mit Kaffee und Thüringer Blechkuchen war im für uns legendären Hofcafé Willing.

 

Die Sänger und Sängerfrauen des MGV Großkamsdorf mit dem Vorsitzenden Peter Goldbeck, die Gemeinde Unterwellenborn mit der Bürgermeisterin Andrea Wende und Kamsdorf mit dem Ortsteilbürgermeister Thomas Kuhn haben uns drei Tage voller neuer Eindrücke und persönlicher Gastfreundschaft geboten. Wir sind sogar ein bisschen stolz darauf, dass wir den Neustart des MGV mit einem Ausflug nach Kamsdorf beginnen konnten.

                                                                                                    Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

Die Gastgeber von links (Peter Weichelt, Andrea Wende, Peter Goldbeck und Thomas Kuhn) mit Franz Solfrank (2. von rechts)                                                                     Foto: Phenporn Solfrank

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 15.10.2021

Zu Gast bei Freunden (Fortsetzung)

 

Nur im - Corona-bedingt - privaten Kreis der Sänger und Sängerfrauen aus Kamsdorf und Unterföhring konnte der MGV Großkamsdorf vom 1. bis 3. Oktober sein Jubiläum zum 135-jährigen Bestehen nachholen. Ursprünglich war es schon im Jahr 2020 geplant - sozusagen als Gegeneinladung an uns und den Coro Alpino Monte Bernadia aus Tarcento nach unserem 100-jährigen Jubiläum im Jahr 2019. Nun konnten wenigstens wir Unterföhringer mit dem Bus nach Kamsdorf fahren, womit auch die geplanten Ehrungen nachgeholt werden konnten.

 

Als Dank für seinen Beitrag zur musikalischen und freundschaftlichen Verbindung beider Vereine wurde unser Chorleiter Rainer Wiedemann unter großem Applaus zum Ehrenmitglied des Kamsdorfer Vereins ernannt. Einen geheimen Wunsch konnten wir den Gastgebern erfüllen: eine Tischstandarte mit den Wappen Kamsdorfs und des MGV Großkamsdorf. Dazu gab es Unterföhringer Kostbarkeiten: Unter anderem Unterföhringer Honig und seltene „Gruß aus Unterföhring“-Schallplatten aus dem Vereins-Archiv aus dem Jahr 1980, an denen auch der MGV mitgewirkt hat. Bürgermeisterin Andrea Wende und stellvertretend Thea Willing als Gastgeberin im Hofcafé Willing für die Sängerfrauen erhielten zusätzlich einen Unterföhringer Erntekranz zum Erntedankfest.

 

Länger als alle Geschenke wirken die Gastfreundschaft, die Verbundenheit und die vielen Gespräche, die an diesem Wochenende geführt wurden. Genauso wirkt das gemeinsame Singen. Das war dieses Mal noch nicht möglich. Auch das eindrucksvolle italienische „Maria lassù“, das alle drei Chöre in der Großkamsdorfer Pfarrkirche erstmals gemeinsam aufführen wollten, konnte nicht gesungen werden. Das wird aber so bald als möglich in einer der drei Gemeinden nachgeholt.

                                                                                                    Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

Der Kamsdorfer Vereinsvorsitzende Peter Goldbeck ernennt Rainer Wiedemann zum Ehrenmitglied des MGV Großkamsdorf                                                                                                                           Foto: Franz Solfrank

Veröffentlichung im Landkreisteil der SZ am 08.10.2021

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 08.10.2021

„Unser ganz persönlicher Tag der deutschen Einheit“

 

Teil 1 des Berichts vom Besuch des MGV Unterföhring in Kamsdorf:

 

Wenn ein Chor einen anderen besucht und dabei aus Corona-Gründen kein Konzert und kein Chorsingen möglich ist, und wenn trotzdem alle voller Begeisterung wieder heimfahren, dann muss das etwas Außergewöhnliches sein. Mit seinem „ganz persönlichen Tag der deutschen Einheit“ hat der MGV Unterföhring aus dem dreitägigen Besuch beim Männergesangverein Großkamsdorf in Thüringen vom 1. bis 3. Oktober viel Motivation für seinen Neustart in der „Corona-Zeit“ mitgenommen.

 

Das liegt nicht nur daran, dass die beiden Chöre viele gemeinsame musikalische Wurzeln und viele Parallelen im Repertoire haben. Das haben die gemeinsamen Auftritte der letzten Jahre, aber auch das gemeinsame Singen mit dem Coro Alpino Monte Bernadia aus Tarcento gezeigt. Sondern das liegt auch daran, dass jeder Einzelne sehr viel zu dieser Freundschaft beiträgt und für sich daraus mitnimmt. Denn die Gastfreundschaft der Kamsdorfer Sänger und ihrer Familien war überwältigend. Dass Kamsdorf inzwischen ein Ortsteil der Gemeinde Unterwellenborn ist, hat dem Ganzen nicht geschadet. Die Bürgermeisterin Unterwellenborns Andrea Wende hat die Sänger und Sängerfrauen aus Unterföhring mit dem ganzen Herzblut, mit dem sie ihre Gemeinde bei einer Rundfahrt durch die höchst unterschiedlichen Gemeindeteile vorgestellt hat, auf jeden Fall begeistert. Thomas Kuhn als Kamsdorfer Ortsteilbürgermeister und Olaf Melzer als Amtsleiter haben sich ohnehin wie immer intensiv um die Besucher aus Unterföhring gekümmert.

 

Was der MGV Unterföhring erlebt hat, warum es sich lohnt, nach Kamsdorf zu fahren, und alles weitere erfahren Sie in den nächsten beiden Ausgaben des Gemeindeblatts Unterföhring.

                                                                                                     Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

: Beim Abschied nach Kaffee und Kuchen im Hofcafé Willing                                    Foto:  Franz Solfrank

Veröffentlichung im Münchner Merkur, Landkreis Nord, am 06.10.2021

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 17.09.2021

Endlich wieder gemeinsam singen

 

Einige Mitglieder des Männergesangvereins hatten die Ehre, mit ihrem Chorleiter Rainer Wiedemann den Gottesdienst zum 50. Geburtstag von Pfarrer Dr. Markus Brunner vor dem Bürgerhaus musikalisch gestalten zu dürfen. Leider konnte nach den zu diesem Zeitpunkt gültigen Corona-Regeln nicht der ganze Chor einbezogen werden, sondern nur ein vierköpfiger „Dreigesang“. Eine große Zahl an Sängern, auch aus Ismaning und Johanneskirchen, war trotzdem unter den vielen Gottesdienstbesuchern. Gemeindegesang war lange Zeit nicht möglich, erst seit kurzem wieder eingeschränkt unter Masken. Bei einem ausgewogenen Verhältnis von „Dreigesang“ und Gemeindegesang war es umso schöner, wie intensiv die Lieder endlich von allen im Freien auch ohne Masken mitgesungen wurden. Vielen Dank an die katholische Pfarrgemeinde, stellvertretend Ilse Geier, für die Möglichkeit, an diesem Ereignis teilnehmen zu können.

 

Es gibt viele Gelegenheiten zum Singen. Kurz und prägnant hat unser langjähriger Sänger Dr. Dieter Zimmer, der heute in Spanien lebt, diese Woche in Facebook über das Singen im MGV geschrieben: „einfach hingehen und mitsingen und zahlreiche neue Freunde gewinnen, Konzerte mitgestalten .... auf Reisen gehen, mitfeiern und einfach viel Spaß haben“. Am 28. September ist die nächste Gelegenheit, bei der Chorprobe in der Sporthalle der Grundschule.

                                                                                                     Franz Solfrank, 1. Vorsitzender

Die Sänger in kleiner Besetzung vor dem Bürgerhaus                                           Foto: Mathilde Wolfertstetter

Veröffentlichung auf Facebook am 15.09.2021

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 10.09.2021

Fit werden beim Singen (Glosse)

 

Ab dem 14. September wird der MGV zum Sportverein - beim Saisonstart nach langer Corona-Sperre. Das Training ist in der Turnhalle. Vorgeschrieben sind Sportschuhe, für Sofa-Sportler Hausschuhe, denn Straßenschuhe sind in der Halle nicht erlaubt. Zuerst werden die Spielerpässe, bzw. Corona-Apps kontrolliert. Doping-Tests soll es auch geben. Und dann erklärt der Schiri die Corona-Regeln. Die Sänger werden breit aufgestellt sein, die Tenöre eher hoch, die Bässe eher tief stehen. Und dann wird erstmal aufgewärmt, gedehnt und eingesungen. Die Stimmbänder sind nach langer Pause noch nicht belastbar. Nicht, dass beim Pressing etwas reißt. Auf die Adduktoren muss man auch aufpassen, oder das Adagio, oder wie das heißt. Auf die richtige Atmung und Körpersprache kommt es auch an. Der richtige Teamgeist ist schon da. Aber an der Kondition wird noch gearbeitet. Zur Not wird ein Solist zum Dribbling nach vorne geschickt. Dann kann der Rest mal durchschnaufen.

 

Aber eines ist sicher: Wir freuen uns auf unseren Probenstart am 14. September um 19.00 Uhr in der Schulturnhalle. Und jeder, der Lust hat, ob bisher schon aktiver Sänger oder nicht, ist herzlich eingeladen mitzusingen. Bei uns spielen immer alle. Es gibt keine Reservebank und keine Qualifikation. Und unser Trainer ist kein Schleifer, sondern ein ganz Netter und ein Taktikfuchs. Die Turnhallenphase soll übrigens nur vorübergehend sein, denn wir lieben es eher gesellig.

                                                                                                    Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 06.08.2021

Probenbeginn nach den Sommerferien

 

Die Sänger des Männergesangvereins Unterföhring wünschen allen Unterföhringerinnen und Unterföhringern einen schönen verbleibenden Sommer und schöne Ferien. Dieser Wunsch gilt ausdrücklich auch allen fördernden Mitgliedern und Freunden des Vereins.

 

Die Chorproben werden nach 18 Monaten Corona-Pause am Dienstag, 7. September beginnen. Sollte der dafür vorgesehene Ausweich-Probenraum, der die Corona-Auflagen für Laienchöre erfüllt, nicht rechtzeitig zur Verfügung stehen, wird improvisiert oder erst am 14. September gestartet. Der Ort wird in allen drei Fällen rechtzeitig bekannt gegeben. Der Musikvereinskeller, die Heimat von Blaskapelle und Männergesangverein, wird allerdings für die nächsten drei Jahre aufgrund des Umbaus der Grundschule gesperrt sein. Der Verein wird aber alles Machbare unternehmen, damit das Vereinsleben in diesem langen Zeitraum darunter nicht leiden wird.

 

Der Start nach der Corona-Zwangspause ist im Übrigen der ideale Zeitpunkt für alle, die eine vorsichtige Annäherung an die Normalität für neue Freizeit-Aktivitäten nutzen wollen. Neuen Sängern bieten sich die gleichen Voraussetzungen wie den etablierten Sängern: Ein „zurück auf null“ mit dem „Aufwecken“ der Stimmen, dem Herantasten an das bestehende Repertoire und auch mit etwas Neuem, und schließlich mit einer angemessenen Übergangsphase, bevor die ersten Auftritte warten.

 

Bei der geplanten Fahrt des Männergesangvereins nach Kamsdorf vom 1. bis 3. Oktober wird es deshalb auch noch kein Konzert und gemeinsames Singen geben können. Aber es singt ohnehin keiner im Chor allein wegen der Musik. Es geht auch um die Gemeinschaft. Und deshalb dient diese Fahrt vor allem der Bestätigung der Freundschaft mit dem Männergesangverein aus der Partnergemeinde Unterföhrings. Aber auch da gilt die Einschränkung, dass es die Corona-Bedingungen zulassen müssen.

 

Aktuelle Informationen zum MGV gibt es auf der Homepage des Vereins, in Facebook und hier im Gemeindeblatt. Die einfachste Kontaktaufnahme erfolgt über eine e-mail an franz.solfrank@mgv-unterfoehring.de

                                                                                                    Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 16.07.2021

Am 7. September geht es wieder los

 

Nur virtuell probt momentan der Männergesangverein. Zumindest in Form des Modells, das Günter Reulein als Dank an Chorleiter Rainer Wiedemann gebaut und zum ersten Stammtisch nach der Wiederöffnung des Hackerbräus unter großem Beifall mitgebracht hatte. Eine Ermunterung für die Sänger, aber auch ein Aufruf an alle Interessierten, sich schon mal den 7. September zu notieren. Denn dann starten wieder die Chorproben, soweit es die Corona-Bedingungen zulassen. Ort und Uhrzeit werden rechtzeitig bekannt gegeben. Ziel wird sein, zunächst die Stimmen wieder aufzuwecken und dann für das geplante Advents- und Weihnachtsprogramm zu proben. Für neue Sänger wird es eine ideale Einstiegsgelegenheit sein. Aktuelle Informationen gibt es auf der Homepage und auch auf Facebook unter „Männergesangverein Unterföhring“.

                                                                                                    Franz Solfrank, 1. Vorsitzender

„Eine etwas außergewöhnliche Chorprobe“

Nachruf für Kaspar Ebert

Veröffentlichung auf Facebook am 06.07.2021

Virtuelle Chorprobe beim ersten Sängerstammtisch im Hackerbräu. Fast vollzählig plus Sängerfrauen. Ein großes Dankeschön an den Künstler Günter Reulein.

Laudatio für unseren 1. Vorstand Franz Solfrank - 26.06.2021 (0:01 Uhr)

Lieber Franz,

 

herzliche Glück- und Segenswünsche zu Deinem überaus runden Geburtstag.

                                                                                          Foto privat

Als Erster Kapitän und gleichzeitig Steuermann unseres Gesangvereins hast du uns seit sieben Jahren unablässig durch alle stürmischen Gewässer geführt, sicher und von Gefahren unangefochten. Große Strudel hast du erkannt und perfekt umfahren. Unsere Veranstaltungen zum 50jährigen Dienstjubiläum unseres Chorleiters und zum 100jährigen Bestehen des MGV waren Glanzmanöver, ebenso das vorangegangene Nord-Ost-Sängertreffen in Unterföhring.

 

Leider sind die großen Corona bedingten Sperren aller Gesangsaktivitäten und der vorläufige baubedingte Auszug aus unseren Probenräumen immer noch aktuell. Auch hier hast du dein Organisationstalent bewiesen und führst uns hervorragend und schadlos hindurch.

 

Dank deiner regelmäßigen "Wasserstandsmeldungen" von der Hygienefront und deiner akribisch ausgearbeiteten Hygienekonzepte wussten wir immer was möglich war und was nicht. Deiner Initiative ist es zu verdanken, dass an Fronleichnam unsere Vereinsfahne im Kreise der Unterföhringer Traditionsvereine präsentiert werden konnte, ebenso der Gesangsbeitrag in kleinster Besetzung.

 

Alle hoffen wir auf das Ende der Corona-Einschränkungen, auf den Neustart „Singen“, auf öffentliche Auftritte für unser Publikum und schließlich auf den Wiedereinzug in unser Probenlokal. Noch kommt viel Arbeit auf uns zu, die wir aber Dank deiner Fachkompetenz sicher gemeinsam meistern werden. Wir sind bereit.

 

Dein heutiger Geburtstag ist uns Anlass, dir von Herzen zu danken. Bleib weiterhin fit und belastbar und behalte Humor und Lebensfreude. Gottes Segen möge dich unaufhörlich begleiten.

 

Im Namen aller Vereinsmitglieder und herzlicher Verbundenheit

 

Rainer (Chorleiter) und Harry (2. Vorstand)

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 11.06.2021

Mit Vereinsfahne und Gesang beim Fronleichnamsgottesdienst

 

15 lange Monate war unsere Vereinsfahne im gläsernen Fahnenschrank im Bürgerhaus verborgen. Der erste Einsatz seit dem Beginn der Pandemie war nun beim Fronleichnamsgottesdienst unter dem Zeltdach vor dem Bürgerhaus. Eine feierliche Prozession durch den Ort, bei der die Sänger wie gewohnt mit ihrer Fahne teilnehmen, gab es noch nicht. Trotzdem war es ein schönes Symbol auf der Rückkehr zu etwas mehr Normalität, dass die Fahnen der Unterföhringer Traditionsvereine gemeinsam den Rahmen hinter dem Altar bildeten. Ein erster Schritt war es auch, dass ein Dreigesang aus den Reihen des MGV den Gottesdienst mit Liedern aus der „Greisinger Messe“ und dem „Pange lingua“ und als Solobeitrag mit Mozarts „Ave verum corpus“ musikalisch begleiten durfte. Ein großes Dankeschön geht an den Pfarrverband für die Einladung. Sehr viele Sänger nahmen übrigens als Besucher am Gottesdienst teil. Ziel ist es natürlich, dass der ganze Chor sich bald wieder treffen und gemeinsam proben kann. Dazu sind dann auch neue Sänger, die sich dem Verein anschließen wollen, herzlich willkommen.

                                                                                                      Franz Solfrank, 1. Vorsitzender

Veröffentlichung auf Facebook am 03.06.2021

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 03.06.2021

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 21.05.2021

Pfingstgrüße von den Sängern

 

Normalerweise würde hier ein Bericht aus dem Unterföhringer Bürgerhaus vom traditionellen Nordost-Sängertreffen am 15. Mai stehen. Dieses „Schaulaufen“ der Landkreis-Männergesangvereine aus Aschheim, Feldkirchen, Heimstetten, Ismaning, Ottobrunn und Unterföhring musste aber schon vor vielen Wochen genauso wie im Vorjahr abgesagt werden. Dabei handelt es sich um die ersten Absagen seit 1950. Ein Nachholtermin ist in diesem Jahr nicht geplant.

 

Der MGV war in der Zwischenzeit trotzdem aktiv, allerdings nicht-musikalisch: Wegen der bevorstehenden Sanierung der Grundschule an der Bahnhofstraße wurde pünktlich vor Pfingsten der Musikvereinskeller geräumt. Klavier, Noten, Vereinskleidung, Archiv und einiges mehr wurden Stück für Stück in die provisorischen Übergangsvereinsräume gebracht. Wegen der strengen Einhaltung aller Corona-Vorgaben war es etwas umständlicher und langwieriger als normal. Das Wichtigste: Damit kann mit den Proben begonnen werden, sobald es mit der entsprechenden Anzahl an Sängern wieder erlaubt ist und es auch verantwortbar ist. Geplant ist derzeit der September nach den Sommerferien.

 

Der MGV wünscht allen Unterföhringerinnen und Unterföhringern und allen Freunden und Förderern frohe und schöne Pfingstfeiertage. Und bleiben Sie gesund.

                                                                                                    Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

Veröffentlichung auf Facebook am 15.05.2021

Eigentlich würden wir heute Nacht direkt aus dem Unterföhringer Bürgerhaus vom traditionellen Nordost-Sängertreffen berichten. Dieses „Schaulaufen“ der Landkreis-Männergesangvereine aus Aschheim, Feldkirchen, Heimstetten, Ismaning, Ottobrunn und Unterföhring mussten wir aber schon vor vielen Wochen absagen.

 

Deshalb heute etwas Nicht-Musikalisches: Wegen der bevorstehenden Sanierung der Grundschule an der Bahnhofstraße haben wir pünktlich vor Pfingsten den Musikvereinskeller geräumt. Klavier, Noten, Vereinskleidung, Archiv und einiges mehr haben wir Stück für Stück in die provisorischen Übergangsvereinsräume gebracht. Wegen der strengen Einhaltung aller Corona-Vorgaben war es etwas umständlicher und langwieriger als normal. Das Wichtigste: Damit können wir mit den Proben beginnen, sobald es mit der entsprechenden Anzahl an Sängern wieder erlaubt ist und wir es selbst verantworten können. Geplant ist derzeit der September nach den Sommerferien.

 

Wir wünschen jetzt schon schöne Pfingsten – und bleibt gesund.

                                                                                                           Franz Solfrank, 1. Vorstand

Veröffentlichung auf Facebook am 03.04.2021

Die Sänger des MGV wünschen allen Freunden und Förderern, den Vereinsmitgliedern, allen Unterföhringerinnen und Unterföhringern frohe Ostern, viel Glück und Gesundheit. Ein besonderer Dank geht an alle für die Treue zum MGV, besonders in diesen Zeiten. Die besten Ostergrüße gehen auch an alle Freunde und ihre Angehörigen aus Unterföhrings Partnergemeinden Kamsdorf und Tarcento. Das Treffen der drei Männerchöre in Thüringen im Juni kann ja leider nicht stattfinden.

Echte Perspektiven für das Vereinsleben, für Proben und Konzerte kann es noch nicht geben. Hier auf Facebook und auf unserer Internetseite erfahren Sie es aber gleich nach unseren Sängern.

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 01.04.2021

Die Sänger um ihren Chorleiter Rainer Wiedemann wünschen allen Unterföhringerinnen und Unterföhringern, allen Freunden und Förderern schöne Osterfeiertage. Diese Ostergrüße nutzt der MGV, um sich bei allen seinen Mitgliedern für die Treue zum Verein zu bedanken, auch und besonders in diesen Zeiten.

 

Echte Perspektiven, wann es mit Chorproben, Auftritten und Konzerten wieder losgehen wird, kann es noch nicht geben. Das betrifft auch das geplante Treffen mit den Chören aus Kamsdorf und Tarcento. Auch an die Partnergemeinden gehen deshalb die besten Ostergrüße.

 

                                                                                                     Franz Solfrank, 1. Vorsitzender

Veröffentlichung auf Facebook am 14.03.2021

Seit 1950 findet in jedem Jahr das Sängertreffen der Männerchöre im Münchner Nordosten statt, das älteste Sängertreffen Deutschlands. Nachdem es aus Corona-Gründen erstmals 2020 ausgefallen ist, musste nun auch der Termin am 15. Mai 2021 im Unterföhringer Bürgerhaus mit den Chören aus Aschheim, Feldkirchen, Heimstetten, Ismaning, Ottobrunn und Unterföhring endgültig abgesagt werden. Wie geht es nun weiter? Eine Verschiebung in das zweite Halbjahr 2021 kommt nicht in Frage, nachdem sich die Chöre zunächst auf den Neustart in ihrer jeweiligen Gemeinde konzentrieren wollen, sobald das möglich ist. Das Sängertreffen 2022 wird dann aber nicht in Unterföhring stattfinden. Der MGV Feldkirchen feiert im nächsten Jahr das 100. Vereins-Jubiläum und wird das Sängertreffen aus diesem Anlass ausrichten. Wir wünschen jetzt schon viel Erfolg, viel Glück und Gesundheit und freuen uns auf Feldkirchen.

                                                                                                           Franz Solfrank, 1. Vorstand

Veröffentlichung auf Facebook am 26.01.2021

Liebe Freunde des MGV Unterföhring, statt in der üblichen Dienstags-Chorprobe müssen sich die Sänger die Zeit anders vertreiben, z.B. mit dem Bau eines Schneemanns. Wir hoffen, bald wieder proben zu können, am besten mit einem 1543er in der Pause, und wünschen bei dieser Gelegenheit dem Flötzinger Bräu alles Gute.