Aktuelle Presse- und sonstige Berichte

 

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 15.03.2019

Ein Taktstock und ein Accordangeber

 

Ein herzliches Dankeschön dem Heimat- und Museumsverein „Feringer Sach“ für die Ausstellung zu „100 Jahren Männergesangverein“ und „30 Jahren Blaskapelle“, die am 10. März mit einem Konzert der Blaskapelle im Museum beendet wurde. Eine schöne Gelegenheit, sich der Vereinsgeschichte der Sänger in Unterföhring wieder bewusst zu werden. Mit der Entdeckung des ersten Kassenbuches des MGV durch den Museumsverein konnte vor kurzem erstmals für die heutige Sängergeneration die Gründung des Vereins dokumentiert werden, nachdem alle anderen Dokumente 1948 verbrannt waren. Die ersten beiden Kassen-Ausgaben waren am 4. Januar 1919, also bereits zwei Wochen vor der Vereinsgründung, in Höhe von 11 Mark 40 für einen Taktstock und einen „Accordangeber“, eine Stimmpfeife für den damaligen Chorleiter Franz Hanrieder. Das waren die besten Investitionen in die Zukunft, die man sich nur vorstellen kann. Wer die Ausstellung verpasst hat, kann sich auf die umfangreiche Festschrift zum 100-jährigen Bestehen des Männergesangvereins freuen, die Ende Mai 2019 erscheinen wird.

                                                                                                 Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

Rainer Wiedemann, Johannes Kärtner, Franz Schweikl und Harald Focke entdecken alte Sängerfreunde

Todesanzeige Josef Obermeier

Die Sänger haben bei der Beerdigung am 07.03.19 nach dem Requiem auch am Grab gesungen

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 01.03.2019

Glückwunsch zur „Diamantenen Hochzeit“

 

Seinen Geburtstag feierte Josef Rothbauer schon als Kassenrevisor bei der Jahreshauptversammlung mit den Sängern. In der darauf folgenden Singstunde ließ dann der Chor ihn und seine Frau Bärbel gemeinsam hochleben und gratulierte zur „Diamantenen Hochzeit“. Mit „Wunschliedern“ und einem Querschnitt durch das Repertoire und Soloständchen von Mathias Bettau und Harry Focke wünschten sie beiden viel Glück und freuen sich schon auf deren nächste runde Hochzeit.

 

Ohne Josef Rothbauer ist der MGV kaum vorstellbar. Bei vielen Anlässen begleitet er neben Chorleiter Rainer Wiedemann Solisten und Chor am Klavier. Die „Gruppe Rothbauer“ prägt mit ihren besinnlichen und nachdenklichen Beiträgen die Weihnachtsfeiern des Männergesangvereins. Und gemeinsam mit seiner Frau ist er treibende Kraft in der Kegelrunde des MGV. Als Dank für das Privatkonzert im Musikvereinskeller luden beide die Sänger anschließend zur Brotzeit und zu selbst gebackenen Faschingskrapfen ein.

                                                                                                    Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

Harald Focke und Franz Solfrank gratulieren Bärbel und Josef Rothbauer zum 60. Hochzeitsjubiläum

Veröffentlichung in der Unterföhringer Rundschau am 15.02.2019

 

Zusätzliches Bild mit der Vorsitzenden von FeringerSach Frau Hillen (unten links) sowie weiteren Sängern und Bläsern

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 01.02.2019

Bildlich zu Gast im Heimatmuseum

 

100 Jahre Männergesangverein und 30 Jahre Blaskapelle Unterföhring sind Anlass für eine Foto-Ausstellung des Heimatmuseums „Feringer Sach“ in der Bahnhofstraße. Die Eröffnung ist am Sonntag, 3. Februar um 14.00 Uhr. Das Museum ist ansonsten jeden Mittwoch von 16.30 bis 19.00 Uhr geöffnet. Parallel dazu findet die Ausstellung „Maria Lichtmess, ein bedeutender Tag für Bauern und Dienstboten“ statt.

 

Wegen des Konzerts „Kindheitserinnerungen“ der Blaskapelle Unterföhring am Samstag, 9. Februar im Bürgerhaus findet die Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins nicht wie üblich am ersten Freitag nach „Lichtmess“, sondern eine Woche später statt. Alle Mitglieder, sowohl die aktiven Sänger als auch die passiven und fördernden Mitglieder sind am Freitag, 15. Februar um 19.30 Uhr in den Musikvereinskeller an der Rückseite der Volksschule eingeladen. Die Einladung mit Tagesordnung wird an alle Mitglieder versandt.

                                                                                                     Franz Solfrank (1. Vorsitzender

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 25.01.2019

„100 Jahre Männergesangverein“

 

Die „Novemberrevolution“ des Jahres 1918, die Ermordung Kurt Eisners, die Flucht der bayerischen Regierung nach Bamberg und das gewaltsame Ende der Räterepublik sind die Rahmenbedingungen nach dem 1. Weltkrieg in München. Umgeben von diesen Unruhen gründeten 16 Unterföhringer am 18. Januar 1919 den Männergesangverein Unterföhring. Die Wurzeln liegen weiter zurück. Denn alte Chroniken berichten, dass schon ab 1874 „für viele Jahre das gemeinschaftliche Singen ein wesentlicher Bestandteil feuermännischer Ausbildung“ war. Und: „Aus der Mitte der Schützengesellschaft Unterföhring gründete sich 1913 ein Männerchor, dirigiert von Lehrer Schuster“. Der erste Weltkrieg setzte dem ein Ende.

 

Die Namen der Gründungsmitglieder sind nicht überliefert, genauso wenig ist über Einzelheiten der Gründungsphase bekannt. Denn diese Unterlagen sind gemeinsam mit der ersten Vereinsfahne bei einem Brand im Vereinslokal „Zur Post“ im Jahr 1948 verloren gegangen. Allerdings gibt es Hinweise auf 23 namentlich genannte Sänger bei einer der ersten Proben im Februar 1919: Benno Welsch sen. (1. Vorstand), Franz Hanrieder (Dirigent), Georg Aschenbrenner, August Burkei, Andreas Deck, Hans Frey, Josef Haller, Michael Hanrieder, Simon Hanrieder I, II und III, Peter Hoisl, Anton, Georg, Hans und Josef Lechner, Theodor Mader, Wolf Schnabel, Anderl Strell, Arnold Suhner, Benno Welsch jun., Willy Wimmer und Xaver Zacherl.

 

In Würdigung dieser Väter des Vereins kamen die jetzigen Sänger mit Frauen am Gründungsdatum, am 18. Januar 2019 im „Hackerbräu“ zu einem freundschaftlichen Abendessen zusammen, ohne große Reden, ohne Zeremoniell, ganz in der geselligen Tradition des Vereins. Dieser Abend bildete den würdigen Auftakt des Jubiläumsjahrs mit dem offiziellen Höhepunkt am 25. Mai mit einem großen öffentlichen Festkonzert im Bürgerhaus und am 26. Mai mit einer Festmesse mit der Weihe der restaurierten Fahne in St. Valentin und einem anschließenden Frühschoppen im Bürgerhaus.

 

Wer dieser Jubiläumsjahr hautnah als neuer aktiver Sänger miterleben möchte, ist herzlich eingeladen, sich dem Chor anzuschließen. Chorproben sind jeden Dienstag um 19.30 Uhr im Musikvereinskeller an der Rückseite der Volksschule.

                                                                                                    Franz Solfrank (1. Vorsitzender)