Aktuelle Presse- und sonstige Berichte

 

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 16.02.2024

Bericht von der Jahreshauptversammlung

 

Wir entwickeln uns vom traditionellen Männerverein zum Familienverein. Immer mehr Ehefrauen der Sänger interessieren sich für unsere Chor-Arbeit und werden Vereinsmitglied. Dass sich die Sängerfrauen an unserem Vereinsleben beteiligen, wenn auch nicht zum aktiven Singen, war schon immer so. Aber jetzt ganz offiziell. Und das freut uns ganz besonders und ist vielleicht auch unser Alleinstellungsmerkmal unter den Männergesangvereinen.

 

Deshalb waren auch wieder viel mehr Vereinsmitglieder bei unserer Mitgliederversammlung am 9. Februar im kath. Pfarrheim als wir aktive Sänger haben. Wir haben uns auch gefreut, dass unser Mitglied Bürgermeister Andreas Kemmelmeyer dabei war, der uns unter anderem über den aktuellen Stand des Umbaus der Grundschule an der Bahnhofstraße informiert hat.

 

Wir sind zwar alle sehr dankbar für die Gastfreundschaft der katholischen Pfarrgemeinde. Wir fühlen uns bei den momentanen Chorproben im Pfarrsaal sehr wohl. Aber spätestens ab dem Ende dieses Jahres können wir wieder im Musikvereinskeller unter dem Schulhof proben. Neben dem dringend notwendigen Brandschutz musste baulich bedingt der Innenraum komplett überarbeitet werden. Die moderne Gestaltung mit der Betonung auf hervorragende Akustik wird ein großartiges Werbeargument sein, sich unserem Chor anzuschließen. Dabei wurden wir in die Planungen der Architekten immer mit einbezogen. Bei Andreas Kemmelmeyer, stellvertretend für die Bauleitung und das Bauamt, haben wir uns dafür entsprechend bedankt.

 

Unser Rückblick auf 2023 zeigte ein umfang- und erfolgreiches Sängerjahr. Der obligatorische Bericht unseres zweiten Vorstands Harry Focke hatte dieses Mal eine Rekordlänge von acht A4-Seiten und wurde von viel Schmunzeln, Lachen und Zustimmung der Mitglieder begleitet.

 

Das wird 2024 nicht anders. Am 17. März geht es los mit der bestimmt wieder eindrucksvollen gemeinsamen Vereinsmesse von Soldaten- und Kriegerverein, Schützenverein und uns in St. Valentin. Feringahaus, Nordost-Sängertreffen, ein großes Chorfest in Thüringen und die Landesgartenschau in Kirchheim sind nur einige der Termine im neuen Jahr.

 

Viele von uns waren als Zuhörer beim Jahreskonzert der Blaskapelle am 3. Februar im Bürgerhaus dabei. Unsere Sänger, die an der Gründung der Blaskapelle beteiligt waren, können stolz darauf sein, wie groß und erfolgreich sie heute geworden ist. Umso mehr freuen wir uns, dass wir nach über vier Jahren wieder in unsere gemeinsame Heimat im Musikvereinskeller zurückkehren können.

 

                                                                                                               Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 02.02.2024

Einladung zur Jahreshauptversammlung am 9. Februar

 

Wie in jedem Jahr gibt es bei unserer Mitgliederversammlung, diesmal am 9. Februar um 19.00 Uhr im katholischen Pfarrheim, viel zu besprechen. Neben dem kritischen Rückblick auf das alte Jahr wird es auch um die Veranstaltungsplanungen und das Vereinsleben im neuen Jahr gehen. Dabei rechnen wir fest damit, dass wir in den Sommerferien in unsere Vereinsräume im Musikvereinskeller in der umgebauten Grundschule zurückkehren können.

 

Wir würden uns freuen, wenn neben den aktiven auch viele passive Mitglieder zur Versammlung kommen würden. Die Einladungen wurden satzungsgemäß versandt. Gesungen wird nicht, aber im Anschluss gibt es wieder traditionell eine Brotzeit als Belohnung für intensive konstruktive Diskussionen. Beides, Gesang und eine Brotzeit gibt es dafür jeden Dienstag um 19.00 Uhr bei den Chorproben im Pfarrsaal, bei denen wir gerne zum Reinschnuppern und Mitmachen einladen.

                                                                                                    Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

Veröffentlichung im Gemeindeblatt Unterföhring am 12.01.2024

Ehrenzeichen in Gold für Hermann Neueder

 

Unsere Weihnachtsfeier im Gasthof Neuwirt in Ismaning war wieder der feierliche Rahmen für besondere Ehrungen. Hermann Neueder war bei uns über vierzig Jahre sowohl Notenwart als auch Fahnenträger. Er hat damit zwei ganz besonders wertvolle Schätze unseres Vereins gehütet und gepflegt. Und er ist bei uns im 1. Tenor seit 50 Jahren aktiver Sänger. Dafür wurde er mit dem Ehrenzeichen in Gold des Bayerischen Sängerbundes ausgezeichnet. Es gab natürlich auch Geschenke des Vereins, genauso wie für unser förderndes Mitglied Gerhard Strobl, der ebenfalls seit 50 Jahren dabei ist. Genauso lange wie unser Ehrenmitglied Pfarrer Johannes Erzgräber. Ihm haben wir postalisch gratuliert und hoffen, das persönlich zu seinem 90. Geburtstag im nächsten Jahr in Karlsruhe nachholen zu können.

Ein besonderes Dankeschön hat auch Hans Wolfertstetter verdient. Denn er hat uns in seiner wunderbaren Rolle als „Nikolaus“ wegen des „Steigerlieds“, das neues immaterielles Kulturerbe in Deutschland ist, gleich zum Kulturträger ernannt. Wir singen es schließlich immer mit den Kamsdorfer Sängern zusammen.

Wer uns bei solchen und anderen kulturellen Aufgaben unterstützen möchte, ist herzlich zu unserer ersten Chorprobe im neuen Sängerjahr eingeladen. Am Dienstag, 16. Januar 2024 um 19.00 Uhr geht es im katholischen Pfarrzentrum wieder los. Jeder, ob musikalisch vorbelastet oder Neueinsteiger, kann sich dabei einen Eindruck von unserer Probenatmosphäre machen.

Im katholischen Pfarrzentrum findet in diesem Jahr am Freitag, 9. Februar um 19.00 Uhr auch unsere Jahreshauptversammlung statt. Die Einladungen werden rechtzeitig an die Mitglieder versandt. Vorab schon weitere Termine: Am Sonntag 17. März singen wir wieder zu unserer gemeinsamen Vereinsmesse mit anderen Traditionsvereinen in St. Valentin. Am Freitag, 26. April werden wir ein Frühjahrskonzert im Feringahaus gestalten. Nach dem Nordost-Sängertreffen im Mai, diesmal in Heimstetten, fahren wir vom 7. bis 9. Juni nach Saalfeld in Thüringen. Dort wurden wir zum großen „Tag der Chöre“ zum Stadtjubiläum eingeladen.

                                                                                                   Franz Solfrank (1. Vorsitzender)

Vorstand Harald Focke überreicht Hermann Neueder Ehrenzeichen und Urkunde

                                                                                                                                             Foto: Rainer Wiedemann